Zwetschken-Knödel mit Schokokern und Mohnbrösel

Juhuu, die ersten Zwetschken aus unseren Obstgärten sind da! Ich konnte es gar nicht erwarten, deswegen gab es heute diese Zwetschkenknödel bei uns. Der Mohn in den Bröseln passt super zu den Zwetschken und die Schokolade im Inneren rundet das Ganze zusätzlich ab.

Zutaten für 12-15 Knödel:

Für den Brandteig:
0,3 l Milch
30 g Butter
Prise Salz
160 g Mehl, glatt
1 Ei

12-15 Schubiola-Zwetschken
50 g Zartbitter-Schokolade (in 15 Stücke geschnitten)
100 g Butter
150 g Semmelbrösel
3 EL Mohn, gemahlen
50 g Zucker
Staubzucker zum Bestreuen

1/2 Pkg. Vanillepudding
350 ml Milch
Zucker
1 Glas Schubiola-Apfelmus mit Ingwer & Zimt

Milch, Butter und Salz zum Kochen bringen. Mit einem Kochlöffel das Mehl einrühren und fest rühren, bis der Teig sich von der Topfwand und dem Löffel löst (das erfordert ganz schön Kraft). Teig kurz überkühlen lassen und dann das Ei einrühren.

Zwetschken waschen, der Länge nach einschneiden und den Kern entfernen. Die Früchte sollten nicht ganz durchgeschnitten werden sondern nur so weit, dass der Kern entfernt werden kann. Schokolade an Stelle des Kerns in die Zwetschken füllen. In einem großen Topf Wasser zum Sieden bringen, leicht salzen.

Mit befeuchteten Händen etwas vom Teig abnehmen, in der Hand flach formen und eine Zwetschke auf die Teigscheibe legen. Den Teig um die Zwetschke hüllen, mit den Fingerspitzen verschließen und mit beiden Handflächen rollend gleichmäßige Knödel formen. Knödel ins Salzwasser einlegen, Topf dabei leicht schütteln damit sie nicht am Boden festkleben. Die Knödel sind fertig, wenn sie an die Oberfläche steigen (nach ca. 10 Minuten).

Inzwischen die Butter in einer Pfanne schmelzen, den Zucker, die Brösel und auch den Mohn hinzufügen und bei geringer Hitze und unter Rühren bräunen. Die fertigen Knödel in den Mohnbröseln wälzen.

Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten, allerdings mehr Milch verwenden damit er zu einer Vanillesauce wird. Eventuell mit echter Borubon-Vanille verfeinern.

Die Knödel anrichten und mit der Vanillesauce sowie dem Apfelmus servieren. Guten Appetit!

 

Vorheriger Beitrag
Thai-Curry mit Rindfleisch
Nächster Beitrag
Kürbis-Gewürz-Tiramisu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü