Spaghetti mit Rindfleisch, Minze und Curry

Diese Kombination mag für den einen oder anderen eigenartig klingen, doch die Aromen harmonieren in diesem schnellen Gericht wirklich perfekt miteinander. Zartes Rindfleisch, die Frische der Minze, eine leichte Schärfe vom Curry und dazu etwas Säure von frischen Paradeisern und einem Spritzer Zitronensaft. Am Ende wird das Ganze direkt in der Pfanne mit Parmesan gratiniert und dann dürfen auch schon alle herzhaft zugreifen! Besonders fein wird das Gericht mit Filetspitzen, aber auch Stücke wie die Nuss oder das Hüferl lassen sich perfekt kurzbraten und sind wunderbar zart.

Zutaten für 3 Personen:

400g Schubiola-Rindfleisch zum Kurzbraten (Hüferl, Nuss, Fonduestück, Filet)
1 Zwiebel rot, fein geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1-2 TL Currypulver
optional: 1 Prise Chili
1 TL Butter
1 Handvoll Minzblätter (10-20 Stück), grob gehackt
4 Paradeiser, gehackt
Saft einer halben Zitrone
40g Parmesan
250g Spaghetti (oder andere Teigwaren)

Zubereitung

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Alle anderen Zutaten (Paradeiser, Zwiebel, Knoblauch, Minze) ebenfalls vorbereiten. In der Zwischenzeit eine unbeschichtete Pfanne auf hoher Stufe erhitzen.

Spaghetti in reichlich Salzwasser 5 Minuten al dente kochen (nicht zu lange kochen da die Nudeln durch das spätere in der Pfanne schwenken und gratinieren ohnehin noch durchziehen). Beim Abseihen der Nudeln etwas vom Wasser für die Sauce zurückbehalten.

Das Rohr auf 200°C Oberhitze/Grill vorheizen.

Das Rindfleisch salzen und pfeffern und mit etwas Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten (ev. portionsweise in der Pfanne anbraten, damit diese nicht zu sehr abkühlt). Das Fleisch beiseite stellen und in der gleichen Pfanne die Zwiebelstreifen anrösten. Das Currypulver hinzufügen und kurz mitrösten bevor das Ganze mit einem Spritzer Zitronensaft abgelöscht wird. Gehackte Paradeiser und Minze und auch das angebratene Fleisch wieder hinzufügen. Die Spaghetti, 1 TL Butter und bei Bedarf etwas vom Nudelwasser in der Pfanne schwenken, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

40g Parmesan über die Nudeln reiben und die Pfanne zum Gratinieren für 5-10 Minuten unter den Oberhitzegrill des Ofens stellen (Achtung: die Pfanne darf keinen Kunststoffgriff besitzen!).

Bei Bedarf mit etwas mehr Minze garnieren und sofort servieren.

Guten Appetit wünscht
Franziska

, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Schubiola-Verkauf im September 2020
Nächster Beitrag
Zwetschkengalette mit Kardamom und Zimt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü