Taco-Bowl mit Steakstreifen

Dieses Rezept passt super zu den steigenden Temperaturen und bringt Farbe in den Speiseplan. Vollgepackt mit gesunden Sattmachern wie Quinoa, Hülsenfrüchten und Avocado bin ich mir sicher, dass sogar die Männer unter euch für einen „Salat“ dieser Art zu begeistern sind!

Zutaten für 2 Bowls:

Steakstreifen:
2x Schubiola-Rumpsteak à 300g (oder Schubiola-Hüfsteak)
1 TL Smokey Paprikapulver (z.B. von Sonnentor)
1 Prise frisch gemahlener Kaffee
1 Prise Cayennepfeffer
1 Prise Zucker
1 Prise grobes Salz
Pfeffer, aus der Mühle
2 TL Öl zum Anbraten

Für die Bowl:
Salat (grüner Salat oder Eisberg)
100g Kidneybohnen, aus der Dose
100g Mais, aus der Dose
1 Avocado, in Scheiben geschnitten
2 Paradeiser
150g Quinoa, ungekocht
2 EL griechisches Joghurt oder Sauerrahm

Dressing:
1 EL Olivenöl
2 EL Limettensaft
1 TL Honig
Salz
etwas Wasser

Zubereitung

Alle Gewürze für die Steakstreifen mischen und die Steaks damit von beiden Seiten einreiben. Das Öl in einer Pfanne mit schwerem Boden erhitzen und die Steaks darin von beiden Seiten je 2 Minuten scharf anbraten. Jetzt die Steaks zum Durchziehen in Alufolie einwickeln und im Ofen bei 80°C 15 Minuten ruhen lassen. Die perfekte Garstufe der Steaks kann natürlich mit einem Kernthermometer überprüft werden.

150g Quinoa in der doppelt bis dreifachen Menge Wasser weich kochen. Wer mag, kann dem Wasser etwas Gemüsesuppenwürze hinzufügen oder den Quinoa einfach gegen Ende der Garzeit salzen.

Den Salat und die Paradeiser waschen. Paradeiser und Avocado in Streifen schneiden, Salat in mundgerechte Stücke zupfen und zusammen mit dem Mais und den Bohnen auf 2 tiefen Tellern anrichten. Für das Dressing alle Zutaten mischen und über den beiden Salatbowls verteilen. Jetzt noch den gekochten Quinoa darauf anrichten und je 1 EL Joghurt oder Sauerrah

m in die Mitte setzen.

Die Steaks aus dem Ofen holen und in feine Streifen aufgeschnitten auf den Tacobowls verteilen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen wünscht
Franziska

Vorheriger Beitrag
Schubiola-Verkauf im Mai 2020
Nächster Beitrag
Saltimbocca vom Weiderind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü