Kürbiskernguglhupf

Eine Variation des klassischen Marmorguglhupfs ist dieser Kernölguglhupf. Die grüne Farbe macht sich super in Kombination mit einer Schokoglasur, man kann auch einen Teil des Teiges mit Kakao braun einfärben. Die geriebenen Kürbiskerne machen den Kuchen richtig schön saftig und das verarbeitete Kernöl gibt einen tollen Geschmack. Dieser Guglhupf ist der Beweis dafür, dass Kürbiskernöl ein richtiger Alleskönner ist und nicht nur in pikanten Gerichten gut zur Geltung kommt!

Zutaten für 1 Springform/1 Guglhupf:

250 g Mehl, glatt
100 g Schubiola Kürbiskerne naturbelassen, gemahlen/gerieben
200 g Kristallzucker
1 Pkg. Backpulver
1 Pkg Vanillezucker
4 Eier
1/8 L Schubiola-Kürbiskernöl
1/8 L Wasser, kalt
1-2 EL Kakao, falls gewünscht

Das Mehl und das Backpulver gut vermischen. Die Eier trennen. Eigelb Vanillezucker und Zucker mit dem Schneebesen in der Küchenmaschine auf höchster Stufe sehr schaumig rühren. Bei eingeschaltetem Rührwerk das Kernöl in einem langsamen Strahl einfließen lassen. Nun auch das Wasser hinzufügen.

Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen. Eine geeignete Form ausbuttern und mit Mehl oder Bröseln bestreuen. Besonders fein wird der Kuchen, wenn man die Form mit geriebenen Kürbiskernen anstatt des Mehls ausstreut.

Aus den Eiklar mit einer Prise Salz einen steifen Schnee schlagen. Nun abwechselnd Mehl, geriebene Kürbiskerne und Schnee unter die Eimischung heben. Dabei mit einem Teil des Mehls beginnen und für den Schluss noch etwas Schnee aufheben, der dann als letztes untergehoben wird. Wer möchte, kann nun ein Drittel des Teiges beiseite geben und einfärben. Dazu 1-2 EL Backkakao mit 1 EL Wasser verrühren und unter die kleine Teigmasse heben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen. Für ein schönes Marmormuster zuerst den grünen Teig und dann den braunen Teig in der Form verteilen. Anschließend mit einem Messer einige Male vom Formrand nach innen durch den Teig fahren und so den dunklen Teig leicht mit dem grünen vermischen.

Im Ofen bei 170°C 30-40 Minuten backen.

Vorheriger Beitrag
Schubiola-Verkauf im Juli 2018
Nächster Beitrag
Thai-Curry mit Rindfleisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü