Saftfleisch mit Nudeln

Ein wirklicher Klassiker im Hause Schubert und Christians absolute Leibspeise ist Saftfleisch. Für ihn könnte es dieses Gericht 3x pro Woche geben. Und warum nicht? Es ist ja auch wirklich einfach und schnell zubereitet und sooo gut…

Zutaten für 4-6 Personen:
1 kg Schubiola-Rindschnitzel oder Bratenfleisch zum Selberschneiden (z.B. von der Nuss, Schulter,…)
2-4 Zwiebeln, gehackt
1 EL Senf
1 EL Schubiola-Sonnenblumenöl
1 EL Tomatenmark
1/8 L Rotwein (optional)
Salz, Pfeffer
10 g Kartoffelstärke
125 g Sauerrahm oder Schlagobers
500 g Spiral- oder Bandnudeln

Die Rindschnitzel aus der Vakuumverpackung nehmen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Pfeffern und salzen und mit reichlich Senf beschmieren. In einem großen Schmortopf das Öl erhitzen und die Schnitzel portionsweise scharf von beiden Seiten anbraten. Fleisch beiseite stellen, eventuell etwas Öl nachgießen und auch die Zwiebeln schön goldbraun anrösten. Nun das Tomatenmark hinzufügen und kurz mitrösten lassen, mit Rotwein ablöschen und mit Wasser aufgießen. Jetzt die Schnitzel wieder einlegen. Diese sollten gut von Flüssigkeit bedeckt sein. Bedeckt zwei Stunden köcheln lassen.

15 Minuten vor Ende der Garzeit Wasser für die Nudeln zustellen, salzen und die Nudeln darin bissfest garen.

Nun die Stärke mit etwas kaltem Wasser verrühren. Das Fleisch aus der Flüssigkeit heben, diese aufkochen lassen und mit der Stärke abbinden. Der Saft kann jetzt nach Belieben mit etwas Sauerrahm oder Obers verfeinert und abgeschmeckt werden.

Das Saftfleisch mit gedünstetem Gemüse (z.B. Brokkoli, Karotten,…) servieren.

Vorheriger Beitrag
Cevapcici – ein baltischer Grillklassiker
Nächster Beitrag
Geschmorte Rindswangerl in Wurzelrahmsauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü