Chili con Carne

Dieses raffinierte Chili hat es wirklich in sich. Früher war Chili con Carne für mich immer ein Notfall-Gericht – zubereitet mit Rindsfaschiertem, ein Glas passierte Paradeiser dazu, eine Dose Bohnen und eine Dose Mais, Salz, Pfeffer und fertig. Dabei kann man bei Chili con Carne noch viel mehr Aromen mit ins Spiel bringen, wodurch das Gericht wieder aufregend und abwechslungsreich wird. Den Zimt und das Stück Schokolade sollte man unbedingt verwenden, auch wenn es im ersten Moment komisch klingt, dadurch wird das Chili geschmacklich abgerundet. Das Fleisch in 1×1 cm große Würfel zu schneiden bedeutet zwar einen kleinen Mehraufwand, dieser lohnt sich aber bestimmt. Wenn es schnell geht kann man dann ja trotzdem auf Faschiertes zurückgreifen.

Ich habe für mein Chili con Carne gleich eine größere Menge Fleisch verwendet und das fertige Gericht portionsweise in Glasdosen gefüllt und eingefroren – so haben wir später auch noch was davon!

Zutaten:

2 kg Schubiola-Rindfleisch zum Schmoren, in 1 cm großen Würfeln(z.B. von der Nuss, mageres Gulasch, Tafelstück, Schulter,…)
2 EL Schubiola-Sonnenblumenöl
4-5 Zwiebeln, gehackt
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
2-3 Gläser passierte Paradeiser (jeweils 680g)
2 Dosen Kidneybohnen
1 Dose Mais
1-2 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Paprikapulver, geräuchert
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Cayennepfeffer
2 TL Oregano
Prise Zimt
60-80 g Zartbitterschokolade
Salz, Pfeffer

Die Zwiebeln im Öl goldgelb anrösten. Auch das Fleisch portionsweise scharf anbraten. Jetzt Tomatenmark, Cayennepfeffer, Paprikapulver sowie den Knoblauch hinzufügen und alles kurz rösten. Mit Wasser ablöschen, gut umrühren und auch die Paradeiser dazugeben. Salzen und pfeffern.

Für 1,5 Stunden am Herd schmoren lassen und immer wieder umrühren. Nun den Kreuzkümmel, Zimt und Oregano hinzufügen. Mais und Bohnen samt der Einweichflüssigkeit (also den gesamten Doseninhalt) zum Chili geben und noch kurz weiterköcheln lassen. Schokolade unterrühren und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Chili con Carne kann mit Beilagen nach Wahl serviert werden (Brot, Tacos,…). Sehr gut passt es, sofern es nicht zu flüssig ist, zum Befüllen von Wraps zusammen mit Salsa, Guacamole, Sauerrahm und Salat.

Vorheriger Beitrag
Klassische Rindsrouladen
Nächster Beitrag
Gefüllte Paprika mit Paradeisersauce auf Salatbett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü