Koreanische BBQ-Steak Bowl

Koreanische BBQ-Steak Bowl

Zutaten für 2 Bowls:

BBQ Bulgogi Steak:
1 Schubiola-Rumpsteak à 300g (oder Schubiola-Hüfsteak)
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 TL Honig
Sojasauce
Limettensaft
1cm frischer Ingwer
Cayennepfeffer
1 TL Sesam
1/2 TL Stärke
2 TL Erdnussöl

Erdnussdip:
1 EL Erdnussbutter, naturbelassen & cremig
1 EL Limettensaft
1 TL Honig
etwas Wasser
Salz, Pfeffer

Für die Bowl:
Salat (grüner Salat oder Eisberg)
1/4 Brokkolikopf, in einzelne Röschen geteilt
1 roter Spitzpaprika, in Scheiben geschnitten
1 Avocado, in Scheiben geschnitten
1/2 TL Sesam
2 EL griechisches Joghurt oder Sauerrahm
optional: 1 EL Erdnüsse, geröstet

Für das Fladenbrot (alternativ Tortillafladen aus dem Supermarkt verwenden):
500g Mehl, glatt (Dinkel oder Weizen)
1/2 Pkg. Trockengerm
1/2 TL Salz
1 TL Zucker
2 TL Öl
260g Wasser, handwarm

Zubereitung

Zu Beginn den Fettrand und die darunterliegende Sehne vom Rumpsteak entfernen und das Steak in dünne Streifen schneiden. Die Rindfleischstreifen in einer Schüssel mit Sojasauce (2-4 EL), einem Spritzer Limettensaft, dem Honig, einer Prise Cayennepfeffer, dem gehackten Knoblauch und dem geriebenen frischen Ingwer marinieren.

Für die Fladen das Mehl mit den restlichen Zutaten mit der Küchenmaschine in 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten und 10 Minuten ruhen lassen. Teig in Portionen zu je 100g teilen und diese auf einem Holzbrett oder der Küchenarbeitsplatte glatt schleifen. Eine unbeschichtete Pfanne auf auf hoher Flamme erhitzen. Die Teigportionen auf der gut bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz nacheinander kreisrund und sehr dünn ausrollen. Je einen Fladen in der vorgeheizten Pfanne ohne Ölzugabe backen, Fladen wenden sobald sie an der Oberfläche Blasen werfen und leicht gebräunt sind. Die Fladen dürfen nicht zu lange gebacken werden, da sie sonst unflexibel werden und leicht brechen. Die fertigen Fladen zum Abkühlen übereinander stapeln, so behalten sie ihre Elastizität und können später gut eingerollt werden.

Den Salat, Paprika und Brokkoli waschen. Salat, Avocado und Paprika in Streifen schneiden, den Brokkoli in Röschen bzw. mundgerechte Stücke teilen. Alle Zutaten für den Salat in zwei eher flachen Schüsseln anrichten. Für den Erdnussdip alle Zutaten miteinander vermischen und mit Wasser verdünnen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über dem Salat verteilen.

1 TL Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und den Brokkoli darin anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen, einige Minuten bissfest garen und auf dem Salat anrichten. Jetzt weitere 1-2 TL Öl in der Pfanne erhitzen. Die Steakstreifen aus der Marinade heben, abtropfen lassen und kurz von allen Seiten scharf anbraten. Währrenddessen die abgetropfte Marinade mit etwas Stärke verrühren und anschließend das angebratene Fleisch damit übergießen. Währenddessen unbedingt die ganze Zeit umrühren, damit sich die Sauce gleichmäßig über dem Fleisch verteilt und nichts anbrennt. Pfanne sofort von der Hitze nehmen, Sesam darüberstreuen und noch einmal umrühren.

Die Bulgogi-Steakstreifen auf den Salatbowls anrichten, je einen EL Joghurt oder Sauerrahm in die Mitte der Bowls setzen und nach Belieben noch mit gerösteten Erdnüssen bestreuen.

Die frisch gebackenen Teigfladen als Beilage zur Bowl reichen, Stücke davon abreißen und beliebig mit allen Zutaten der Bowl füllen. Übriggebliebene Fladen können für später eingefroren und dann einzeln aus dem Gefrierfach genommen werden.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht
Franziska

Vorheriger Beitrag
Schubiola-Verkauf März 2020
Nächster Beitrag
Schubiola-Verkauf April 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü