Tagliatelle con manzo

Noch ein Rezept für die schnelle und leichte Rindfleisch-Sommerküche. Mit diesen Tagliatelle mit Rindfleisch, Melanzani, getrockneten Tomaten, Kürbis und einer ordentlichen Portion Parmesan fühlt man sich gleich wie im Italien-Urlaub! Das Gemüse lässt sich hier beliebig auswechseln, hier passt so ziemlich jedes Sommergemüse: Zucchini, frische Fisolen oder Zuckererbsenschoten, Stangensellerie…

Zutaten für 4 Personen:

500g Schubiola-Rindfleisch zum Kurzbraten (Fonduestück, Hüferl, Beiried, Beinscherzl, Filet…)
400g Tagliatelle (breite Bandnudeln)
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel, in feinen Streifen
1-2 Knoblauchzehen, in Scheiben
1 Melanzani, gewürfelt
1 rote Paprika, gewürfelt
300g Schubiola-Kürbis, gewürfelt (z.B. Langer von Nizza, Butternuss,…)
50g getrocknete Tomaten
20 Oliven, schwarz, mit Kern
75g Parmesan
Salz & Pfeffer aus der Mühle
Optional: 1 EL Pinienkerne, Parmesan, Olivenöl zum Servieren.

 

Zubereitung

Als erstes das Fleisch aus der Vakuumverpackung nehmen, mit Küchenpapier abtupfen und Raumtemperatur annehmen lassen. Falls ihr Beiried verwendet, Sehne und Fettauflage entfernen. Rindfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

1 TL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fleischstücke bei großer Hitze rundherum scharf anbraten (innen darf das Fleisch ruhig noch ordentlich rosa sein, es zieht später ohnehin noch nach). Das Fleisch salzen und pfeffern, aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller beiseite stellen.

Das restliche Öl in die Pfanne geben und darin zuerst die Zwiebel und den Knoblauch anbraten, nach einigen Minuten auch das restliche Gemüse hinzufügen. In der Zwischenzeit die Bandnudeln in Salzwasser al dente garen. Auch die Paprika- und Kürbiswürfel dürfen ruhig noch etwas Biss haben. Jetzt die klein gehackten getrockneten Tomaten und die Oliven hinzufügen. Dazu die Oliven mit der Hand zerdrücken, den Kern entfernen und die Olivenstücke in die Pfanne geben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die gekochten Nudeln direkt vom Topf aus in die Pfanne hinüberheben (Kochwasser noch nicht wegleeren). Dabei darf ruhig auch etwas vom Kochwasser mit in die Pfanne, dadurch verbinden sich die Aromen gleich noch viel besser. Den geriebenen Parmesan und die Rindfleischstücke hinzufügen und alles gut durchschwenken. Um das Ganze „aufzulockern“ kann ruhig noch mehr vom zurückgehaltenen Nudelkochwasser unter die Pasta gehoben werden, es sollte sich schön mit den Nudeln und dem Parmesan verbinden.

Nach Belieben die Pinienkerne in einem Topf ohne Öl bei mittlerer Hitze kurz rösten. Die Tagliatelle mit den Pinienkernen, mehr geriebenem Parmesan und einem Schuss Olivenöl servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht,
Franziska

Vorheriger Beitrag
Skirt-Steak-Spieße mit Chimichurri
Nächster Beitrag
Schubiola-Verkauf am 3. August 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü