Osso Bucco mit Beinscheiben vom Weiderind

Auf Nachfrage einer Kundin gab es beim letzten Verkauf auch Beinscheiben vom Schubiola-Rind. Wir haben damit gleich Osso Bucco getestet und herausgekommen ist eine wirklich tolle Abwechslung zum österreichischen Gulasch, das ja prinzipiell aus demselben Teilstück zubereitet wird. Für Gulasch wird der Wadschinken jedoch vom Knochen gelöst, und nicht so wie für das folgende Rezept am Knochen belassen und in Scheiben geschnitten. Durch den mitgeschmorten Knochen bekommt das Gericht ein tolles Aroma – Ausprobieren und Nachkochen lohnt sich also bestimmt!

Zutaten:
4 Beinscheiben vom Schubiola-Rind
2 Karotten
2 Knoblauchzehen
200 g Staudensellerie
2 Zwiebeln
1 Zweig Rosmarin
2 EL Tomatenmark
300 ml passierte Tomaten
200 ml Weißwein
2 EL Schubiola-Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Für die Gremolata:
1 kleines Bund Petersilie
Schale von 1 Bio-Zitrone

Das Gemüse und den Knoblauch zuputzen und in feine Würfel schneiden.

In einem Bräter das Öl erhitzen und die trocken getupften Beinscheiben darin von beiden Seiten scharf anbraten, währenddessen mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und zur Seite stellen.

Nun auch die Gemüsewürfel (Zwiebel, Karotte, Sellerie, Knoblauch) anbraten, anschließend Tomatenmark und den Rosmarinzweig zugeben und kurz mitbraten lassen. Den Bratensatz mit Weißwein ablöschen und mit passierten Tomaten und Wasser aufgießen.

Die Beinscheiben auf das Gemüse legen und mit geschlossenem Deckel entweder mit reduzierter Hitze auf dem Herd oder bei 160°C im Ofen 2 Stunden schmoren lassen. Am Ende der Garzeit Fleisch aus der Soße heben, Rosmarin entfernen und das Gemüse fein pürieren. Wer die Soße dicker will kann diese noch mit etwas Stärke abbinden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Gremolata die Petersilie waschen und fein hacken. Auch die Zitrone heiß waschen und die Schale entweder abreiben oder abschneiden und fein hacken.

Die Beinscheiben in die fertige Soße legen und mit Gremolata bestreuen. Besonders gut zum Osso Bucco passen bissfest gegarte Nudeln (z.B. Bandnudeln, Rigatoni,…).

 

Vorheriger Beitrag
Sommerlicher Rindfleischsalat
Nächster Beitrag
Rindsrouladen mit Zitronen-Kräuter-Füllung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü