Bifteki mit Tomatenreis

Beim Griechen habt ihr dieses Gericht vielleicht schon einmal in der Karte entdeckt, trotzdem bin ich mir fast sicher, dass die meisten bisher kein Bifteki zuhause zubereitet haben. Dabei ist die Zubereitung wirklich nicht schwer und das Ergebnis sind wunderbar saftige und würzige Laberl aus Rindfleisch, gefüllt mit Schafskäse. Dazu passen verschiedene Beilagen wie gekochte Erdäpfel, Pommes und Tzatziki. Ich habe mich allerdings für einen griechischen Tomatenreis und eine cremige Joghurtsauce entschieden, dazu noch ein grüner Salat und fertig ist der Klassiker aus Griechenland!

Zutaten:

0,5 kg Schubiola-Faschiertes
2 Eier
1 Semmel, altbacken (oder 2 Scheiben Toastbrot)
1 Zwiebel, gehackt
1/2 Bund Petersilie, gehackt
einige Zweige Oregano, Thymian und Bohnenkraut, gehackt
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer
150 g Schafskäse (Feta)
Öl zum Anbraten

200 g Langkornreis
2 TL Schubiola-Suppengemüse
2 Zwiebeln, gehackt
1-2 Knoblauchzehen, fein gehackt
400-500 g passierte Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 EL Zucker
Salz, Pfeffer
1 EL Öl

300 g griechisches Joghurt
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
Salz, Pfeffer

Das Faschierte auftauen lassen (dazu die Packung am besten in lauwarmes Wasser legen). In der Zwischenzeit die Semmel in etwas lauwarmem Wasser einweichen, anschließend ausdrücken und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel in etwas Öl glasig dünsten und zur ausgedrückten Semmel geben. 2 Eier, das Faschierte sowie alle Kräuter und Gewürze mit der Semmel und dem Zwiebel vermengen und gut abschmecken.

Für den Tomatenreis 2 gehackte Zwiebeln in 1 EL Öl anschwitzen, sobald sie Farbe nehmen den Zucker und das Tomatenmark hinzufügen und alles karamellisieren lassen. Mit den passierten Tomaten ablöschen, salzen und pfeffern und noch etwas weiterköcheln lassen. Den Reis mit der doppelten Menge Wasser und dem Suppengemüse aufkochen lassen, danach den Topf mit einem Deckel verschließen, die Herdplatte abdrehen und den Reis fertig quellen lassen. Wenn das Wasser verdampft und der Reis fertig ist, wird dieser unter die Tomatensauce gerührt und noch mit Salz abgeschmeckt.

Den Feta in große Würfel schneiden. Jetzt mit befeuchteten Händen etwas von der Fleischmasse flach in die Hand drücken, 1-2 Würfel Feta in die Mitte setzen und das Faschierte vorsichtig über dem Feta verschließen. Dabei sollen leicht längliche, recht dicke Laberl entstehen (jede andere Form ist aber genauso möglich).

Für die Sauce einfach alle Zutaten vermischen und im Kühlschrank durchziehen lassen.

1-2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Bifteki von beiden Seiten scharf anbraten (ca. 2 Minuten pro Seite). In der Zwischenzeit den Ofen auf 100-120°C vorheizen. Die angebratenen Bifteki in eine Auflaufform schichten und im Ofen für 15 Minuten fertig garen. Durch die geringe Hitze bleiben die Bifteki schön saftig und werden trotzdem durch.

 

Die fertigen Bifteki zusammen mit dem Tomatenreis und einem grünen Salat servieren. Guten Appetit!

Vorheriger Beitrag
Schubiola-Verkauf im Juni 2018
Nächster Beitrag
Rumpsteak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü